Staatliche Fördermittel für Eigenheime

Die Finanzierung eines Eigenheims sollte mit großer Sorgfalt geplant werden. Dabei ist die optimale Beratung durch eine Bank, Bausparkasse oder einen Finanzberater sehr wichtig. 


 

Die Entscheidung über die Art der Baufinanzierung können wir Ihnen nicht abnehmen. Wir sind keine Finanzexperten, aber wir geben gerne in einem persönlichen Gespräch unsere Erfahrungen weiter, zeigen Ihnen einige mögliche Wege für eine Finanzierung auf und geben Tipps, worauf Sie achten sollten. 


 

Für das Gespräch mit Ihrem Finanzberater bzw. mit Ihrer Bank erhalten Sie von uns die dazu erforderlichen Unterlagen, zu denen das Exposé, die Grundrisspläne und eine vorläufige Kostenaufstellung für das geplante Bauvorhaben gehören.


 

Der Staat kann unter bestimmten Voraussetzungen und im Rahmen eines festgelegten Budgets den Erwerb selbstgenutzter Eigenheime fördern. Die KfW-Bankengruppe ist ein bundeseigenes Institut, das Haushalten mit niedrigen bis mittleren Einkommen unter bestimmten Voraussetzungen Darlehen zu einem vergünstigten Zinssatz anbietet. Dabei muss beim Hausbau die Umsetzung von Energiesparmaßnahmen berücksichtigt werden.


 

„Effizienzhaus“ ist ein von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena), dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und der KfW als Qualitätszeichen festgelegter Begriff. Die von uns erstellen KfW 70 Effizienzhäuser entsprechen mit ihrer hohen Energieeffizienz diesem Qualitätszeichend und erhalten staatliche Fördermittel. 


 

Grundsätzlich müssen Anträge auf Fördermittel vor Abschluss des Kaufvertrages für ein Haus gestellt werden. Wir nennen gerne Beratungsstellen, die mit Ihnen die aktuellen Möglichkeiten besprechen.


 

Mit öffentlichen Fördermitteln barrierefrei wohnen

Barrierefreie Eigenheime bieten gerade auch älteren Menschen und Menschen mit Behinderungen ein sicheres und komfortables Wohnumfeld. Unüberbrückbare Hürden wie Stufen und schmale Türen gibt es in unseren barrierefreien, ebenerdigen Bungalows nicht. Der Ausbau des Dachgeschosses ist auf Wunsch möglich und z.B. als Einliegerwohnung für Pflegepersonal nutzbar.Haushalte, denen ein Schwerbehinderter angehört und die eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschreiten, können von den Förderprogrammen profitieren. Diese Programme gelten für Lebensgemeinschaften und Einpersonenhaushalte.  


 

Der Traum vom Eigenheim für junge Familien

Familien und Alleinstehende mit mindestens einem Kind und einem niedrigen bis mittleren Einkommen können Fördermittel beantragen.